Routine mit Herausforderungen!

Künstlicher Gelenksersatz

Der künstliche Gelenksersatz am Hüftgelenk ist zum Routineeingriff geworden. Dennoch gilt es das Implantat optimal zu positionieren, um sowohl Funktion als auch Lebensdauer zu optimieren. 


Für den Patienten/in ist die korrekte Beinlänge ein wichtiges Qualitätskriterium. 


Eine Verlängerung wird als unangenehm empfunden und muss mit einer Erhöhung an allen Schuhen ausgeglichen werden. Andererseits sollten Verkürzungen nicht auftreten da damit ein instabiles Gelenk einher geht und eine neuerliche Operation notwendig wird.


Schwierig sind Ausgangssituationen mit Überlänge des zu operierenden Beines, da eine Verkürzung nicht möglich ist und eine weitere Verlängerung große Probleme mit sich bringt.

Mit sorgfältiger Planung der Implantate und intraoperativer Röntgenkontrolle gelingt der Beinlängenausgleich regelmäßig bis auf wenige Millimeter genau.

So auch in zwei Fällen mit präoperativer Überlänge von 1,2 bzw. 1,5cm der betroffenen Seite.

Kontaktieren Sie uns jetzt!